Schrauben 2016

Zurück vom Iseosee will Carissima nicht mehr anspringen, wieder einmal. Nachdem es hinten klackt, wenn ich vorne den Zünschlüssel drehe, liegt der Verdacht nahe, dass der Starter per se nicht das Problem ist. Das erste Mal seit 2011 tritt der Fehler im Beisein eines kundigen Motorschraubers auf – ein Wunder! Bisher war ich ja immer allein, wenn es passiert ist und alles, was ich tun konnte, war, Passanten, Schulkinder oder Carabinieri darum zu bitten, das Auto anzuschieben.

Nun ist es klar, man sollte mal in Richtung Anlasser, der gut versteckt und nicht einsehbar in den Tiefen des Motorraumes ruht, forschen. Ich lege mich also unter den Motor, das geht sich ganz knapp aus, und fühle, was die Kabel beim Anlasser machen. Sehen tu ich nämlich gar nichts. Ich taste. Und fühle ein Kabel, das einen Knick hat. Nachdem ich eine Weile an dem Kabel herumgezerrt habe, im Versuch, es zu entknicken, mag Carissima gar nicht mehr.

Das MASSEKABEL des Starters! Leute, die Reparatur dauert ganze füfn Minuten. Alles, was man dazu braucht, ist eine Hebebühne und Mike, der weiß, was er tut. Ich schüttle den Kopf über mich und die Welt. So einfach wäre das gewesen. Nungut, ich hätte ntürlich nie so viele Passanten kennen gelernt, wenn das nicht immer wieder gewesen wäre… Zur Feier des Tages bekommt Carissima eine neue Batterie. Und ich gehe an die Planung unserer Reise.